Welche LUN verursacht die „FCP Partner Path misconfigured“ Meldungen

Wenn ein NetApp Filer einem die Meldung „FCP Partner Path misconfigured“ präsentiert ist klar was los ist. Ein Server im SAN verwendet nicht die korrekten Pfade und versucht über das Partnersystem auf die Daten zuzugreifen. Meist ist ein fehlender oder falsch konfigurierter MPIO Treiber dafür verantwortlich.
Leider wird in der Fehlermeldung nicht die betroffene LUN genannt, was die Suche nach dem Übeltäter etwas erschwert.

Mit dem Befehl „lun stats -o“ lassen sich die Statistiken der einzelnen LUNs anzeigen. Wichtig bei der Auswertung sind die Spalten „Partner Ops“ und „Partner KBytes“. Wenn hier ein erhöhter Wert zu sehen ist, ist dies ein Indikator für fehlerhafter MPIO. Bei bestimmten Clustersystemen wird jedoch über die nicht aktivieren Pfade ein Heartbeat gesendet, was dazu führt das hier ebenfalls Daten gemessen werden.
Daher empfiehlt es sich mit „lun stats -z“ die Werte zurückzusetzen und nach einer Weile wieder die Statistik aufzurufen. Die LUN mit dem höchsten Werten sollte anschließend genauer geprüft werden, bzw. die Server die diese LUN nutzen.

Dieser Beitrag wurde unter NetApp, SAN abgelegt am von .

Über

Ich arbeite als IT Consultant bei Aequitas Integration und habe einen Fokus auf die Microsoft Enterprise Produktpalette. Jedoch beschäftige ich mich schon lange auch mit Linux und finde auch die unteren OSI Schichten interessant.