/images/avatar.png

Work and live with IT

Das Ende des Service Packs - Modern Servicing Model für SQL Server

Mit dem “Modern Servicing Model for SQL Server​"​ hat Microsoft das Ende des Service Packs für SQL Server eingeläutet. Ab SQL Version 2017 wird Microsoft keine Service Packs veröffentlichen. Es werden nur noch Cumulative Updates (CUs) und General distribution release (GDR) eröffentlicht CUs enthalten auch lokalisierte Inhalte und sind somit vollständig CUs werden häufiger veröffentlicht. ​Im ersten Jahr monatlich Für die Restlaufzeit des Mainstream Lifecyles (4 Jahre) einmal pro Quartal ​CUs werden immer in der Woche des dritten Dienstags im Monat veröffentlicht Microsoft veröffentlicht Slip Stream ISOs um die Installation zu vereinfachen Mit SQL Server 2017 und aufwärts wird somit die Installation von CUs wichtiger den je und lässt sich besser planen.

ADFS Open Source Tools auf GitHub

Microsoft hat eine Reihe Open Source Tools für den ADFS Server veröffentlicht. Sehr gut gefällt mir die angepasste Login Seite, die sich an der neuen Azure AD Signin Experience orientiert. Leider hat die offizielle Version in der deutschsprachigen Version einen Problem durch den Zeilenumbruch der Login Aufforderung. Bis mein Pull Request angenommen wurde, empfehle ich diese angepasste Version. Update 07.12.2017: Eine verbesserte Version wurde online gestellt und kann genutzt werden.

SQL Server 2016 SP1 Cumulative Update 6

Microsoft hat für den SQL Server 2016 SP1 das CU 6 veröffentlicht. Wer das Service Pack 1 nicht installiert haben sollte, sollte das CU9 installieren. Dabei sind einige Bugfixes für kritische Probleme, hier ein kleiner Auszug Memory use with many databases greater in SQL Server 2016 than earlier versions A memory leak may occur when you perform Process Update operations in SSAS SQL Server Managed Backup does not delete old backups that are beyond the retention period in SQL Server SSAS crashes when you process an SSAS database or cube in SQL Server Managed Backup fails intermittently because of SQLVDI error in SQL Server Managed Backup to Microsoft Azure stops after large database backup in SQL Server In-Memory database restore fails with errors in SQL server 2016 Distributed Transactions in an AG database fails after restarting in SQL Server 2016 Access violation on primary replica of AlwaysOn AG in SQL Server 2016 Change tracking manual cleanup fails with table non-existence error in SQL Server

PowerShell Core 6 RC

Mit der Veröffentlichung des Release Candidate der PowerShell Core 6 kommt der erste stable Release in greifbare Nähe, nämlich dem 10.01.2018! Damit ist die Version 6.0.0 auch Feature Complete und alle Änderungen die jetzt noch eingereicht werden, werden erst in Version 6.1.0 berücksichtigt. Microsoft selbst konzentriert sich bis zur Veröffentlichung auf die Behebung von Fehlern. Nach dem GA wird es neue Beta Releases in einem drei Wochen Intervall geben, während die Hauptversion im Rahmen der “Modern Lifecycle Richtlinie” gepflegt wird.

SQL Operations Studio

Microsoft hat das SQL Operations Studio in Public Preview veröffentlicht. Zum aktuellen Zeitpunkt habe ich Version 0.23.6 heruntergeladen und entpackt. Eine Installation ist nicht notwendig! Verfügbar ist das SQL Operation Studio für Windows, macOS und Linux. Nach dem Start präsentiert sich die Oberfläche aufgeräumt und erinnert an stark VSCode. Selbst eine direkte git Integration ist vorhanden. SQL Server lassen sich leicht hinzufügen und zu Gruppen hinzufügen. Microsoft bietet für den schnellen Einstieg mehrere Tutorials auf Ihrer Webseite an.