/images/avatar.png

Work and live with IT

Was gibt es Neues: Azure Active Directory - Januar 2018

In den aktuellen Release Notes finden sich folgende Ankündigungen: Das Azure AD Classic Portal wurde abgeschaltet! Azure Report API (/reports) wurde abgeschaltet und ersetzt Azure Active Directory reporting API Azure Active Directory Identity Protection and Microsoft Graph Anmeldungen die als Risiko eingestuft werden, werden nun auch mit einer Azure AD P1 Subscription gemeldet. Hier jedoch nicht mit detaillierten Informationen, sondern mit der Allgemeinen Einstufung “Sign-in with additional risk detected”.

SQL Server 2017 Cumulative Update 3

Soeben wurde das dritte Cumulative Update für SQL Server 2017 veröffentlicht. 16 Bugfixes sind enthalten und es wird empfohlen das CU proaktive zu installieren. Darunter interessante wie MAXDOP für die Erstellung und das Update von Statistiken Fehlende Performance Counter für die Analysis Services im Tabular Mode werden hinzugefügt CXPAKET wird in Showplan XML aufgeführt CUs sind nicht mehr optional und erfordern keine Registrierung für den Download.

Verbose Logging in Azure Automation

Beim Debugging von Azure Automation Scripten gibt es einiges zu beachten. Das Wichtigste, es gibt kein Write-Debug! Ein bestimmtes Verhalten ist aber besonders störend. Bei aktiviertem Verbose Logging kann dies nicht für einzelne cmdlets deaktiviert werden. In der lokalen PowerShell lässt sich mittels “-Verbose:$false” die Ausgabe von Verbose Messages verhindern. Das lässt sich einfach nachvollziehen. # Aktivierte Verbose-Ausgabe $VerbosePreference=“Continue” Import-Module failoverclusters # Keine Verbose-Ausgabe für Import-Module $VerbosePreference=“Continue” Import-Module failoverclusters -Verbose:$false

Hilfe bei doppelten PowerShell cmdlet Namen

Danke VMware für die doppelte Verwendung des cmdlet Namen “New-Cluster” und “Get-Cluster” im PowerCLI Module “VMware.VimAutomation.Core”Get-Command New-Cluster Diese Namen werden, wie die meisten wissen, auch schon von einer anderen Technologie genutzt. Dem Microsoft Windows Failover Cluster. Sobald man das “failoverclusters” Modul manuell nachlädt wird das VMware cmdlet überschrieben. Import-Module failoverclusters Get-Command New-Cluster Sollte man beide Module auf einem Server installiert haben und möchte nicht immer manuell ein Import-Module durchführen, gibt es noch eine einfache Lösung das korrekte cmdlet direkt zu adressieren.